Erster Eventstammtisch in 2014 bei Peterle mit Stephan, Olaf, Gerold und Tilli.

Rheine-20140103-00402.jpg

 

 

 

 

 

 

 

Gruß, Olaf.

Rheine-20131206-00387.jpgNikolausstammtisch bei Maria.

Lecker Pils am Start.

Eigentlich war ja ein Event von Stephan geplant, welches aber wegen Krankheit vom Braumeister abgesagt werden musste: Hier hat sich dann der schnelle Ersatz bei Maria und Walli angeboten.

Der Nikolaus ist nicht mehr gekommen. Dafür aber die komplette Belegschaft der alten Herren vom SV.
Vorbei war es mit der Ruhe und der Besinnlichkeit.
Aber schön wars.

 

Gruß, Olaf.

Es war mal wieder soweit. Ein großes Event stand vor der Tür: KARTFAHREN

6 Mutige und Ihr Betreuer haben es gewagt, und sich auf den Weg nach Rheine zur Kartbahn gemacht.
In Rheine angekommen haben wir gedacht, der Laden hat garnicht geöffnet.
Es sah alles so einladend dunkel aus. Hat sich aber dann als falsche Annahme heraus gestellt.So, rein da, die Rahmenbedingungen abgeklärt und Mücken abgedrückt.

Der einladende Eindruck von Außen setzte sich innen fort, was uns aber die gute Laune nicht verderben konnte.
Erst mal an die Tanke Erfrischungen holen.
Dann Einweisung vom Streckenchef. Alles verstanden. Auf geht’s….

Helmausgabe und Karts besetzen für die Aufwärmrunde und anschließendes Qualifying.
Nach anfänglichem Zögern hatten alle begriffen, wie es läuft. Nur Peter hatte technische Schwierigkeiten mit dem Kart. Oder lag es daran, dass er seit 2 Wochen Urlaub hat und schon lange nicht mehr auf der Autobahn unterwegs war? Ihm fehlte ein wenig der Killerinstinkt. Der wurde bei Gerold im späteren Rennen um so mehr geweckt.

Qualifying beendet. Kurze Pause an der Tanke und dann auf in die Startaufstellung. Bernd und Olaf in der ersten Reihe, dahinter lauerte schon Gerold, der wie schon erwähnt den Tiger im Tank hatte.Start!! Erste Kurve noch alles gut, doch dann Zufahrt und Anbremsen in die Spitzkehre. Bend und Olaf Seite an Seite gerade im Begriff die Kehre zu umfahren, da kommt, wie aus dem Nichts, Gerold innen durchgeschossen.
Passte aber nicht ganz und Gerold wurde von Olaf höflichst in die Bande gedrück.
Wenn so ein Cart einmal steht, dann steht es. Dies musste auch Gerold schmerzlichst erfahren und wurde weit nach hinten durchgereicht.
Das war sein Zeichen. Mit Wut im Bauch setzt er zu einer fulminanten Aufholjagd an, bei der er eine Schnellste Runde nach der Anderen in den Asphalt hämmerte.
Am Schluss sollte es aber für den Sieg nicht ganz reichen.

Es siegte Olaf vor Gerold und Ingo.

Danach war noch Nachbesprechung um dann den Heimweg zum Schwan anzutreten.

Ein aufregender Eventstammtisch neigte sich dem Ende.

Gruß, Olaf.